Wildschwein

Wildschwein mit Äpfeln und Couscous

Von einer ganz lieben Freundin und ihrem Mann bekam ich im August einen Wildschweinbraten geschenkt. Da er aus der eigenen Jagd war, war der Braten natürlich eine ganz besondere Kostbarkeit für mich. Die ich zu passender Zeit zubereiten wollte.

Nun ist kalte Jahreszeit da. Was macht da mehr Spaß als ein wundervoller Braten, den man mit seinen Freunden genießen kann. Da ich, wie Ihr ja wisst, ein absoluter Anhänger der italienischen Küche bin, gab es den Wildschweinbraten dann auf italienische Art zubereitet.

Hier hab ich für Euch das Rezept mit allen Beilagen.



Wildschwein mit Äpfeln und Couscous - Cinghiale con mele e Couscous
Zutaten:

1,1 KG Wildschweinbraten
4 EL Olivenöl, kein extra vergine, da es hohe Hitze aushalten muss
60 g Butter
1,5 EL Tomatenmark
Pfeffer
Salz

Marinade:

1-2 Zwiebel, mittelgroß
2 Möhren
3-4 Knoblauchzehen
9 Gewürznelken
11 schwarze Pfefferkörner
2-3 Lorbeerblätter
1 mittelgroßer Stängel Rosmarin
1 mittelgroßer Stängel Thymian
1 Flasche trockenen ital. Wein

Beilagen:

3-4 Äpfel
50 g Butter

400 g Couscous
1 Zucchino
100 g Erbsen, tiefgekühlt
600 ml Wasser
Salz

Zuerst die Marinade fertigen, hierzu werden Zwiebeln, Möhren und Knoblauch grob gehackt und mit den restl. Zutaten bis auf Rosmarin und Thymian vermischt. Alles wird dann über den Wildschweinbraten gegen und noch die Thymian/Rosmarinzweige aufgelegt. Gut abdecken und mindestens 1-2 Tage, wer Zeit hat auch länger, marinieren lassen.

Den Wildschweinbraten aus der Marinade nehmen, abtrocknen, sonst bräunt das Fleisch nicht. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Den Bräter erhitzen, das Öl und die Butter hineingeben, schmelzen. Das Fleisch von allen Seiten, bei starker Hitze, gut bräunen.

Jetzt die Marinade durch ein Sieb geben, die Gemüse aufbewahren. Die Marinade angießen, zuerst nur einen Teil davon, das Tomatenmark hinzufügen und das Fleisch, bei milder Hitze, darin schmoren. Nach der ersten Stunde die Gemüse aus der Marinade – Zwiebel, Möhren und Knoblauch – hinzugeben, weiterschmoren.

Von Zeit zu Zeit etwas von der restlichen Marinade hinzugeben, sodass am Schluss die komplette Marinade verbraucht ist.

Die Garzeit beträgt ca. 2,5 Std.

Am Ende der Garzeit das Fleisch aus dem Bräter nehmen und die in der Soße verbliebenen Gemüse mit einem Zauberstab oder „flotten Lotte“ passieren, Soße nochmals aufkochen.

In der Zwischenzeit die Beilagen zubereiten.

Äpfel schälen, in Ringe schneiden und in Butter braten.

Couscous:

Den Couscous in ein hitzebeständiges Gefäß geben. Die Zucchini in feine, kurze, Stifte schneiden und mit dem Couscous vermischen. Wasser mit etwas Salz aufkochen, die Erbsen hinzufügen und kurz weiterkochen. Jetzt alles in den Couscous geben, durchmischen und 10 Minuten quellen lassen.

Das Rezept ist ausreichend für 4 – 5 Personen



(C) 2016 - Alle Rechte vorbehalten - www.ulis-kueche.de

Diese Seite drucken