Lady Macbeth

Heute hatte ich Lust auf etwas Neues und Frisches, außerdem war auch mein Gemüsefach ziemlich voll. Was mache ich nur?
Da ich auch noch Rote Bete da hatte und Geflügel, beschloss ich eine Hähnchenpfanne zu machen mit Namen:

Hähnchenpfanne Lady Macbeth

Wer von Euch kennt sie nicht, Lady Macbeth, aus der Tragödie Macbeth, von William Shakespeare. Eine mörderische Frau, sie meuchelt vom Ehrgeiz zerfressen den schottischen König also eine recht blutige Sache. Nun die Hähnchenpfanne ist zwar nicht so blutig und grausam, sondern sehr lecker. Hat aber von der Optik einen eigenen Reiz.

Hähnchenpfanne Lady Macbeth
Zutaten:
3 EL Olivenöl
1 Hähnchenbrust, in grobe Stücke geschnitten
1 Zucchino
1 Rote Bete
2 Frühlingszwiebeln
2-3 Zehen junger Knoblauch
1 Tomate
½ Peperoni
1 Prise Sumach
2-3 Prisen Harissa
¼ Tasse Reis
½ Tasse Wasser
1 TL Tomatenmark

Zubereitung:
Öl in der Pfanne erhitzen, das Hähnchen darin anbraten. Zucchino der Länge nach vierteln und in mittelgrobe Stücke schneiden. Rote Bete schälen und in mittelfeine Würfel schneiden. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Knoblauchzehen halbieren.
Nachdem die Hähnchenbrust angebraten ist, Zucchino und Frühlingszwiebeln und Knoblauch hinzufügen, weiterbraten. Jetzt die Rote Bete hinzugeben und ebenso anbraten. Die Peperoni in feine Streifen schneiden und zum Gemüse geben.
Mit Salz, Pfeffer, Sumach und Harissa würzen. Wasser und Tomatenmark hinzufügen. Wenn das Wasser kocht, den Reis hinzugeben sowie eine Tomate. Diese zuerst geviertelt und dann halbiert.

Alles auf dem Herd,
abgedeckt bei ausgeschalteter Platte,
ca. 20 Minuten ausquellen lassen.