Haggis-Pie

Heute habe ich etwas ganz spezielles für Euch, etwas aus einem Land, welches ich neben Italien auch sehr liebe, nämlich aus dem Großbritannien, diesmal aus Schottland. Viele von Euch werden im Englischunterricht zum ersten Mal vom Hauptbestandteil in diesem Gericht gehört haben, dass Haggis. Es besteht aus einer Mischung Lamminnereien, Hafergrütze und Zwiebeln. Ich kann mich noch gut an den Gesichtsausdruck meines Lehrers dabei erinnern, es war etwas zwischen Ekel und würde ich nie essen wollen.

Das machte mich jetzt doch neugierig, wie kann man etwas verurteilen, was man nicht kennt und nie probiert hat. Zum Glück haben wir, hier in Köln einen UK-Shop. Dort fand ich es, dass Haggis, sowohl frisch als auch in der Dose. Beim ersten Mal gab es dort nur die Dosenvariante. Das musste ich jetzt probieren, was soll ich sagen, damals hatte ich den Inhalt der Dose nur heißgemacht … selbst das war lecker.

Übrigens, die Gerüchte, über die schlechte engl. Küche, erachte ich als ein Vorurteil. Es stimmt schon, in den Ecken, wo viele Touristen sind, ist das Essen oft nicht gut. Aber wenn Ihr einmal privat eingeladen seid, oder Euch vom Touristenstrom wegbewegt, ist das Essen fantastisch, gehaltvoll und bodenständig.

Nun ich bin gespannt, wie Euch meine Variante des Haggis-Pie schmeckt.

Haggis-Pie

Zutaten:

Ca. 400g Haggis frisch oder aus der Dose
1 Dose Kidneybohnen
½ Dose Mais

Für den Deckel:

500g mehlige Kartoffeln
500g Süßkartoffel
20g Butter
100ml Milch
Pfeffer
1 Eigelb

Eine Pieform ca. 23cm Durchmesser

Zubereitung:

Mit dem Deckel fange ich an. Die Kartoffeln und die Süßkartoffel werden geschält, in grobe Stücke geschnitten, und in Salzwasser ca. 20 Minuten weich gekocht. Nun kommt die Butter und Milch hinzu. Alles zusammen wird gestampft, es dürfen einzelne Stücke noch zusehen sein. Durchrühren und mit Pfeffer würzig abschmecken. Zur Seite stellen.

Den Ofen auf 180°C vorheizen.

Jetzt das Haggis mit den Bohnen und dem Mais mischen. Alles in die Pieform füllen.

Wenn der Ofen heiß ist, in die abgekühlte Kartoffelmasse ein Eigelb geben und verrühren. Alles als Deckel auf das Haggis in der Form geben. Hier entweder einzelne Löcher lassen, damit der Dampf entweichen kann oder einen Kamin, hier habe ich einen kleinen Porzellanvogel, in die Mitte stellen und mit der Kartoffelmasse umgeben.

Auf der unteren Schiene im Backofen dann für 30-40 Minuten backen. Die Kruste sollte eine leichte Braunfärbung angenommen haben.

Mit einem Salat reicht dieses Essen für 3-4 Personen.